20. August 2020

Das war ja schon peinlich, dieses sich selbst Reduzieren auf Facebook und Instagram. Hier also nun wirklich meine eigene Homepage, die ich – so habe ich es mir fest vorgenommen – nun auch wirklich pflegen, füttern und auf Trab halten möchte. Nicht nur mit Terminen, da gibt es momentan auch wenig zu berichten, wohl aber überlas, was ich sonst so treibe, schreibe, denke und fühle. Im Schatten des scheinbar unvermeidlichen nächsten Lockdowns beispielsweise meine bislang nicht veröffentlichten, tagebuchgleich niedergeschriebenen Gedankengänge zum ersten Lockdown im März und April. Lesenswert bis lustig, schaut gerne mal rein.

Zudem stecke ich tief in der Produktion meines dritten Albums, Wasserstandsmeldungen werden hier veröffentlicht, unter dem Menüpunkt Werke findet ihr Infos zu meinen bisherigen Veröffentlichungen und ich bin guter Dinge, dass sich noch in diesem Jahr jenes weitere, dritte Album dazugesellen wird. Lieder wider Lustschutzbunker wird es heißen, ein Titel, der mir im Januar, weit vor Corona, kam und vor diesem neuerlichen Hintergrund natürlich bestehen bleibt.

Soweit, so gut, es schwenkt den Hut

Bastian

Erste Hörprobe zum neuen Album


Lange angekündigt, da ist sie nun, die erste Hörprobe meines neuen Albums Lieder wider Lustschutzbunker.
Eigentlich war das Ding schon im Februar fertig, dann gingen die Rolläden runter und diese kleine Ode an die Einsamkeit bekam angesichts des Orwellschen Credos „Distanz ist die neue Liebe“ plötzlich einen etwas faden Beigeschmack. 

Nun wurde es frisch untermalt, der coole Bruder Rhein treibt gemächlich durch‘s Bild, die Schiffe tuckern und das, was das Lied sagen will, fließt wieder entspannt durch die Zeilen: Macht‘s in eurem eigenen Tempo 🙂

Ticktack